Ein Trockenstandort entsteht....

 

Heute zeigen wir euch unser Magerbeet bzw. unseren Trockenstandort, welcher im Trailbereich, geschützt vor den Pferden, zur Artenvielfalt beitragen soll. 

Wir haben ja bereits ein Wildpflanzen-Hochbeet, dieses ist jedoch mit einem nährstoffreicheren Substrat gefüllt und ist daher mit anderen Pflanzen bewachsen und einiges dichter.

Eine Ruderalfläche ist eine Stelle wo nach einem Eingriff oder durch einen natürlichen Umstand offener, kahler Boden mit steinigem bis sandigem, aber auch lehmigem Untergrund entstanden ist. Hier siedeln sich rasch farbenfrohe und lichtbedürftige Pflanzen an. Trockenstandorte bieten Lebensraum für diverse Tier- und Pflanzenarten. Manche Arten können nur auf solch nährstoffarmem Gelände überleben. Solche Flächen sind für diverse Tier- und Pflanzenarten deshalb überlebenswichtig.



Mehr detailierte Infos über diesen Lebensraum, wie man ihn anlegt und was man genau für Tier- und Pflanzenarten damit fördert findet ihr hier.

Die Sandsteine stammen aus unserem Erdkeller und sind ein Überbleibsel aus alten Zeiten. Die Kalksteine sind Resten aus anderen Bauprojekten.

Wir haben entschieden das zu nützen was wir haben. Eine Alternative wäre eine Trockensteinmauer gewesem (wie im Wildpflanzenbeet), jedoch ist die Anschaffung dieser Steine recht kostenintensiv.
In mühseliger Arbeit und mit viel Geschick, haben wir unsere Steine akkurat als Halbkreis, mit Südausrichtung, drapiert. 

Einige Wochen später dann haben wir das Beet mit ungewaschenem Wandkies gefüllt. 

Vielfach wird empfohlen den Oberboden abzutragen. Wir haben hier vorallem aus Zeitgründen darauf verzichtet. Zudem möchten wir gerne selber beobachten und erfahren, inwiefern sich das Element entwickelt, auch ohne Oberbodenabtrag. Das Element ist jedoch ziemlich hoch verfüllt (ca. 40 - 50 cm).

Fertig verfüllt und umrandet liessen wir das Füllmaterial noch einige Zeit setzen. 

Dann am Samstag hat Fabienne sich die Zeit genommen passende Setzlinge zu wählen für diesen Standort und diese beim Gärtner abzuholen. Am Sonntag haben wir dann alles fein säuberlich gepflanzt.

Fertig ist der Trockenstandort, welcher hier noch überhaupt nicht vermuten lässt, wie wunderschön er einmal ausschauen wird 
In einigen Wochen zeigen wir euch dann das Ergebnis! 

Kontakt


Faunadea | Pferdestall Beratung & Biodiversität
Waltwil 4
3251 Wengi bei Büren

Fabienne Meier
faunadea@bluewin.ch
078/668 39 49